3 mögliche Szenarien zum Download

Als Anregung und zur Einstimmung für den VisionGmunden-Ideenraum haben wir 3 Schaubilder angefügt. Sie sehen darauf je ein Szenario für eine mögliche Zukunft der Gmundner Innenstadt. Die Bilder sind bewusst sehr unterschiedlich und teilweise konträr gestaltet, sie sind als exemplarische Visionen zu verstehen. Wo fühlen Sie sich am meisten hingezogen? In welche Richtung soll es sich keinesfalls entwickeln? Welches Bild entspricht am ehesten dem Ist-Zustand? Betrachten Sie die Bilder, lesen Sie die kurzen Erläuterungstexte dazu und lassen Sie sich inspirieren – wie sähe Ihr Szenario für Gmunden aus?

Laden Sie hier die 3 Schaubilder mit Erläuterungstext als pdf herunter: 3 moegliche Szenarien

Advertisements
Comments
3 Responses to “3 mögliche Szenarien zum Download”
  1. Johannes Breitschuh sagt:

    Alle drei Szenarien hinterlassen ein schales Gefühl

    Eine Ghettoisierung für Alte? Passend zur (bald nur noch) geriatrischen Abteilung im LKH.

    Eine „junge“ Stadt – dazu fehlt die kritische Masse an „urbanen Leuten“ und Studienangebote…

    Eine Fremdenverkehrsstadt (natürlich für wohlhabendes Publikum, denn die Bus-Tagestouristen sind eh jetzt schon hier) – sozusagen das „Kitzbühl am Traunsee“ mit Events und Seitenblicken… ein Albtraum. Es wird m.M. nach auch die Stadt durch eine Durchmischung interessant bleiben. Disneyworld wünsche ich mir jedenfalls nicht.

    Es gilt eine für alle lebenswerte Sadt zu schaffen, eine Durchmischung von Jung und Alt, von Arbeitenden und Urlaubmachenden. Eine einseitige Ausrichtung lehne ich völlig ab.

    Es gilt, den Stillstand zu durchbrechen, das Dahinlavieren mit hinsichtl und rücksichtl… und es vor allem den „Patriziern“ recht machen zu wollen. Nur, welchen???

    Eine gute Anregung war vor einiger Zeit des Vortrag des Stadtmanagers von Lienz, mit durchführbaren Aktionen zur Innenstadtbelebung.

    Innenstadt:

    Ein lebendiges Geschäftsleben, Kaffeehaus- und Gasthauskultur dient sowohl Bewohnern wie Gästen. Den Branchenmix festlegen, wie in einem Einkaufszentrum. Gegebenenfalls den notwendigen Mix durch Einzelförderung von Ladenmietern erreichen.

    Höherwertige und leistbare Wohnungen in der Innenstadt.

    Überlegung zu einem „Pixelhotel“ mit verschiedenen / verschiedenartugen (in Ausstattung, Lage und Preis) Unterkünften in der Innenstadt.

    Ein abgestimmter Masterplan Licht, wie ich ihn schon seit Jahren an die Gemeinde herantrage (Unterlagen können gerne eingesehen werden – Tel. 0650 / 450 88 53)

    Erarbeitung eines Verkehrskonzeptes, Sperre des Durchzugsverkehrs, Radwegkonzept auch über den Graben / Bahnhofstraße, etc., Angebot von Parkplätzen mit fußläufiger Erreichbarkeit der Innenstadt. ist eh seit Jahren fruchtlos in Diskussion.

    Weg von Events, hin zu einer dauerhaften Attraktivität vor allem des Einkaufsangebotes. Die prachtvolle Naturkulisse gibts gratis dazu….

    • Vielen Dank für Ihren spannenden Kommentar zu den – natürlich nicht ganz unbeabsichtigt überspitzten – Szenarien! Wir hoffen, Sie beim Ideenraum am 27./28. Januar dabei zu haben! Bis dahin, visiongmunden

  2. Axel Wojacek sagt:

    An das Projekt-Team von VisionGmunden-Ideenraum

    Es wird für mich ein interessanter Samstag, 28. Jänner 2012 in der WKO Gmunden.
    Besten Dank für die gute Aufbereitung dieser homepage und bisherigen Ablauf des
    Projekts, wo ich auch zwei persönliche Visonen im Bereich Traungasse und
    Klosterplatz an diesem Tag in kurzer, aber konkreter Form ansprechen werde.

    Von den drei vorgestellten Szenarien finde ich die Version Residenz (A)
    sehr interessant. Ergänzt mit inovativen Anregungen aus den beiden
    anderen Szenarien kann dieses Leaderprojekt auf alle Fälle in Gmunden
    etwas bewegen. Das geht jedoch nur dann, wenn jede Meinung wie auch
    Engagement aus politschen Gruppierung in Gmunden als gleich wichtig
    erachtet werden. Ein Gemeinschaftsgefühl für Gmunden in allen Bereichen
    wieder entsteht!

    Axel Wojacek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

  • VisionGmunden

    startete als ein aus EU-Mitteln und vom Land OÖ gefördertes Leader-Projekt der Kunstuniversität Linz im Auftrag der Stadt Gmunden. Der Prozess wird nun von den Gmundner BürgerInnen gemeinsam mit der Stadtgemeinde fortgesetzt.
  • Projektbetreuung

    Verein Liebenswertes Gmunden
    Frau Sibylle Vidounig

    Bis Juni 2012:
    Mag.arch. Bernhard Rihl, Mag.arch. Gunar Wilhelm, DI Richard Steger,
    Mag.arch. Tobias Hagleitner

  • Kontakt

    Sibylle Vidounig
    sibylle.vidounig@gmunden.ooe.gv.at
    +43 7612 794-666
    Rathausplatz 1
    4810 Gmunden

%d Bloggern gefällt das: