Entstehung des Projekts

Das Projekt VisionGmunden wurde 2007 von Lorenz Potocnik und Gunar Wilhelm erfunden und im Jahr 2010 im Dialog mit der Stadtgemeinde in Struktur und Inhalt konzipiert. Die grundlegende Idee war von Anfang an, die bestehende Situation Gmundens als Chance für die Zukunft zu verstehen. Dieser positiv affirmative Zugang bildete den kreativen Startimpuls für ein Forschungs- und Beratungsformat, welches sich die Wahrnehmung und Aktivierung vorhandener Potentiale für eine bestmögliche Zukunft Gmundens zum Ziel gesetzt hat. Diese Arbeit endete mit der Übergabe eines Handbuchs der Projektgruppe an die Stadtgemeinde Gmunden im Juni 2012. Der Prozess wird nunmehr von den BürgerInnen Gmundens gemeinsam mit der Stadtgemeinde fortgeführt.

Werbeanzeigen
Comments
One Response to “Entstehung des Projekts”
  1. Klaus Oberhumer sagt:

    Ein wesentlicher Aspekt ist mit Sicherheit die Belebung der Innenstadt.
    Die Gretchenfrage ist – wie belebt man das Zentrum. Wie können Betriebe und Verwaltungseinheiten im Zentrum angesiedelt werden und hier auch erfolgreich sein? Es wird viel diskutiert, aber konkrete Schritte werden nicht gesetzt.
    Die größte zusammenhängende Fläche im Zentrum – noch dazu mit Parkmöglichkeiten im Hof – bietet das Postgebäude. Das wäre ein Anfang. Aber auch viele kleinere freistehende Flächen könnten zu einem Konzept der Belebung zusammengefasst werden. Bin schon gespannt, ob Schritte der Weiterentwicklung kommen, oder es bei Konzepten (Umfahrung,Therme, Hotel…)bleibt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

  • VisionGmunden

    startete als ein aus EU-Mitteln und vom Land OÖ gefördertes Leader-Projekt der Kunstuniversität Linz im Auftrag der Stadt Gmunden. Der Prozess wird nun von den Gmundner BürgerInnen gemeinsam mit der Stadtgemeinde fortgesetzt.
  • Projektbetreuung

    Verein Liebenswertes Gmunden
    Frau Sibylle Vidounig

    Bis Juni 2012:
    Mag.arch. Bernhard Rihl, Mag.arch. Gunar Wilhelm, DI Richard Steger,
    Mag.arch. Tobias Hagleitner

  • Kontakt

    Sibylle Vidounig
    sibylle.vidounig@gmunden.ooe.gv.at
    +43 7612 794-666
    Rathausplatz 1
    4810 Gmunden